RFID oder Barcode?

Als Hersteller von Ticketsoftware werden wir oftmals vom Kunden gefragt, ob ein RFID oder Barcode System das geeignete Medium für ihr Ticketsystem ist. Das ist nicht einfach zu beantworten. Einige Kunden setzten auch beides ein.

Der Betriebsablauf bestimmt den Einsatz des Mediums. In der Regel werden Kundenkarten aus Plastik mit einem RFID Chip ausgestattet. Das Medium ist langlebiger als Tickets aus Papier mit Barcode. Der Kunde erhält z.B. die Jahreskarten oder Saisonkarten als Plastikkarte. Auch Mehrfachkarten als Plastikkarte werden gerne genutzt, da diese wiederverwendet werden. Meist wird für Tageskarten, Familienkarten oder Gruppenkarten Tickets aus Papier mit einem Barcode eingesetzt. Die Tickets sind kostengünstiger. Insbesonders wenn keine Rückgabemöglichkeit zur Verfügung steht ist das Ticket aus Papier die erste Wahl. Ein Teil der Kunden haben einen WEBShop und der Kunde hat über die Print At Home Funktion, das Papierticket bereits ausgedruckt. Wichtig ist ein guter Scanner und/oder ein RFID Leser an der Kasse / am Drehkreuz oder am Kassenautomat. Kombigeräte mit RFID- und Barcodeleser sind erhältlich.

Was ist RFID?

RFID steht für Radio Frequency Identification und bezeichnet eine Technologie für die Funkerkennung von Daten ohne Sichtkontakt. Die RFID Technik ermöglicht es, jeden Gegenstand, der mit einem RFID-Transponder ausgestattet ist, kontaktlos und eindeutig zu identifizieren. Ein Chip der als Datenspeicher dient, kommuniziert hierzu über Funk mit der Basiseinheit. Die kontaktlose RFID Chipkarte ist das moderne Standardmedium für Anwendungen im Bereich der Zutrittskontrolle sowie in Bezahlsystemen. Die Vorteile sind die berührungslose Kommunikation, die sicher, komfortabel, schnell und wartungsarm ist. RFID ist zu einer Technologie unseres Alltags geworden. Die gängigen Frunkfrequenzen für Ticketsysteme sind 13,56 MHz und 125 KHz. Mifare oder Legic Chips sind 13,56 MHZ Transponder. Hitag oder EM4200, TK4100 haben einen 125 KHz Chip. Der RFID Chip wird in ISO-Plastikkarten, Schlüsselanhänger, Armbänder und Scheibentransponder eingesetzt.

Was ist ein Barcode?

Ein Barcode, auch Balken und Strichcode genannt ist ein Binärcode und gehört zu der Kategorie der 1D Barcodes. Diese bestehen aus gedruckten Strichen/Balken und Lücken. Eine weitere speziellere Barcode Art ist der 2D Barcode bzw. Stapelcode. Im Gegensatz zu dem Eindimensionalen Barcodes werden hier die Informationen in einer kleinen rechteckigen Fläche, gestapelt hinterlegt. Es wird also nicht nur die X-Achse zur Hinterlegung von Informationen genutzt, sondern auch die Y-Achse. Dies erlaubt einem deutlich mehr Informationen zu hinterlegen.

Gerne beraten wir Sie, rufen Sie uns an oder senden Sie eine E-Mail.

%d Bloggern gefällt das: